Skip to main content

Höhlensystem

Blautopfhöhle

Mit einer erforschten Gesamtlänge von 10km ist das Blauhöhlensystem das Größte Höhlensystem der Schwäbischen Alb. Die tatsächliche Länge des Höhlensystems dürfte jedoch noch deutlich größer sein.

 


Forschung

Die Arbeitsgemeinschaft Blautopf wurde 1997 gegründet. Sie ist ein Zusammenschluss aus Höhlenforschungstauchern Süddeutschlands sowie Wissenschaftlern der jeweiligen speläologischen Fachgebiete. Im Mittelpunkt steht die wissentschaftliche Erforschung der Blautopfhöhle.

Die tauchtechnisch anspruchsvolle Unterwasserhöhle ist durchgängig erforscht und kartografiert. Seit über einem Jahrzehnt investieren die Forscher ihre Freizeit in dieses Projekt.

Im Jahre 2000 entdeckt die ARGE Blautopf das Wolkenschloss, und 2005 gelingt im Äonendom am Ende der Tauchstrecke unter schwierigen Bedingungen der Ausstieg aus dem Wasser.

Mythos Blautopf

Publikationen

Zum Blautopf und seinem Höhlensystem sind zahlreiche Publikationen erschienen. Die ARGE Blautopf publiziert ihre Arbeit in Fachkreisen sowie zahlreichen Vortägen in Blaubeuren, Ulm und überregional, z.B. mit dem Buch "Faszination Blautopf".